Tod und Trauer in Kinderbüchern

Tod und Trauer in Kinderbüchern

Lesung findet in Waldbreitbach statt

Waldbreitbach. Die Themen Sterben, Tod und Trauer kommen auch in Kinderbüchern vor. Ein bekanntes Beispiel: „Lange saßen sie dort und hatten es schwer. Aber sie hatten es gemeinsam schwer und das war ein Trost“, heißt es in Astrid Lindgrens Roman Ronja Räubertochter. Der Neuwieder Hospizverein und das Ambulante Hospiz möchten im Rahmen einer Lesung in Waldbreitbach Kinderbücher vorstellen, die Kindern helfen, sich mit dem Ende des Lebens auseinanderzusetzen. Referentinnen sind Heidi Hahnemann und Angelika Bening. Sie stellen unter anderem auch Bücher vor, mit denen sie Erfahrungen als ausgebildete Trauerbegleiterinnen gemacht haben. Die kostenfreie Veranstaltung für interessierte Erwachsene findet statt am 21. August um 19.30 Uhr in Waldbreitbach auf dem Klosterberg im Rosa Flesch Tagungszentrum (Mühlsteinraum).