Home         Wir über uns         Ziele         Angebote         Trauerbegleitung         Veranstaltungen        Termine        Ehrenamt

 

Verein       Mitgliedschaft      Spenden      Literatur      Meldungen      Links       Standort       Kontakt      Presse      Impressum



WIR ÜBER UNS

 

Der Neuwieder Hospiz e. V.
 

Wir sind...

  • Frauen und Männer aus der Stadt und dem Kreis Neuwied unterschiedlicher Berufe, Konfessionen und Altersgruppen, die sich der Hospizidee verpflichtet fühlen

 Wir wollen...

  • sterbenskranke Menschen mit ihren körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen
     

  • Sterbenden, ihren Angehörigen und Freunden in Achtung ihrer Herkunft, Religion und Nationalität unsere Hilfe und Unterstützung anbieten und zusichern
     

  • nicht Hilfe zum Sterben, sondern Hilfe zum Leben im Sterben geben
     

  • Angehörige und FreundInnen beim Abschiednehmen und in ihrer Trauer begleiten
     

  • die Idee der Hospizbewegung durch Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit bekannt machen und zu einer neuen Sterbekultur in unserer Gesellschaft beitragen

Wir werden...

  • den Wunsch der meisten Menschen, zu Hause oder wie zu Hause zu sterben, unterstützen
     

  • regelmäßige Besuche zusätzlich zur Tätigkeit von professionellen, sozialen Diensten anbieten und Zeit für Gespräch und Begleitung mitbringen
     

  • die professionellen Dienste unterstützen und beraten, z. B. bei der Schmerztherapie
     

  • Begleitung pflegender Angehöriger und Trauernder anbieten
     

  • Kontakte zu anderen betreuenden Diensten und Hilfsangeboten für Sterbende vermitteln
     

  • Aus- und Weiterbildungskurse für HospizhelferInnen durchführen
     

  • die Öffentlichkeit durch Vorträge, Kurse und Pressearbeit über die Hospizbewegung informieren

Wir suchen...

  • Frauen und Männer die bereit sind, unheilbar Kranke und Sterbende ehrenamtlich zu begleiten und deren Angehörigen, FreundenInnen Hilfe und Unterstützung anzubieten
     

  • Frauen und Männer, die in professionellen Diensten wie Krankenhäusern, sozialen Einrichtungen usw., tätig sind, und durch ihre Arbeit die Anliegen des Hospizvereins unterstützen wollen
     

  • Frauen und Männer, die uns durch Spenden in die Lage versetzen, die Hospizidee im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern und umzusetzen

 

Das Ambulante Hospiz Neuwied

 

Das Ambulante Hospiz Neuwied wird getragen vom Neuwieder Hospiz e. V., der Marienhaus GmbH Waldbreitbach, den Franziskanerbrüdern vom Hl. Kreuz in Hausen und den Schwestern vom Hl. Kamillus in Asbach. Es wird angestrebt, möglichst viele weitere Sozialpartner im Kreis Neuwied als Träger zu gewinnen, um eine breitere Basis zu erhalten.

 

Die Träger haben sich zum gemeinsamen Ziel gesetzt, aus christlicher Verantwortung und nach den Grundsätzen der Hospizbewegung, unheilbar Kranke und Sterbende in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten, und ihnen sowie ihren Angehörigen Trost und Hilfe zu vermitteln.

 

Die Angebote des Ambulanten Hospiz Neuwied sind keine Konkurrenz zu anderen Diensten. Sie sollen Angehörige und andere Dienste, z. B. ambulante Pflegedienste, ergänzen und unterstützen mit dem Ziel, den Wunsch des Patienten zu erfüllen.

 

» nach oben

 


DIE
HOSPIZIDEE


Die meisten Menschen äußern den Wunsch, in ihrem Zuhause oder einer anderen vertrauten Umgebung zu sterben und in der letzten Lebensphase nicht unter Schmerzen und Einsamkeit leiden zu müssen.


Die Hospizidee orientiert sich an diesem so häufig formulierten Wunsch. Ihr Ziel ist es, unheilbar kranken und sterbenden Menschen in ihrer privaten Umbebung oder in einem anderen geschützten Raum eine menschliche, pflegerische, medizinische und spirituelle Betreuung und Begleitung zu bieten, die ihre Wünsche und Bedürfnisse ganz in den Mittelpunkt stellt. Eine Begleitung, die ihnen ein menschenwürdiges Leben bis zum letzten Augenblick ermöglicht.


DIE HOSPIZBEWEGUNG

 

Der Begriff Hospiz leitet sich vom lat. hospitium = Herberge ab. Die Hospizbewegung lässt sich bis ins Mittelalter in die Zeit der Kreuzzüge zurückverfolgen, als die alten Ritterorden nicht nur Pilgern, sondern auch Kranken und Sterbenden in Hospizen Unterkunft, Pflege sowie menschlichen und seelsorgerlichen Beistand anboten.


Die Ärztin Cicely Saunders gründete 1967 das St. Christopher´s Hospice in Sydenham/London, das den sterbenden Menschen sowohl eine wirksame Schmerzbekämpfung als auch eine mitmenschliche, seelsorgerische und pflegerische Betreuung zukommen ließ. Die Begleitung und Unterstützung schloss die Angehörigen ein. Die Hospizidee breitete sich von England über Kanada und die USA bis nach Deutschland aus.


Heute steht der Begriff Hospiz für ein Konzept, "...für eine bestimmte Art, seine letzte Lebenszeit zu erleben" (Cicley Saunders).


Ausführlichere Informationen finden Sie hier unter dem Link
» HOSPIZBEWEGUNG