Gruppe startet in Linz

Spielerisch die Trauer begreifen

eingetragen in: Ehrenamt, Kindertrauerbegleitung | 0

Erste Kindertrauergruppe im Kreis startet in Linz

Kreis Neuwied. Trauernden Kindern wollen der Neuwieder Hospizverein und das Ambulante Hospiz in enger Zusammenarbeit mit Katholischen Familienbildungsstätte Linz einen Raum geben, sich mit ihren Gefühlen und einer veränderten Lebenssituation auseinanderzusetzen.
Deshalb soll die erste Trauergruppe für Kinder im Kreis Neuwied in Linz eingerichtet werden. „Wenn Kinder trauern, tun sie das meist anders, als Erwachsene. Ängste, Wut, Rückzug, große Traurigkeit oder auch Schlafstörungen und Schulauffälligkeiten können ganz normale Trauerreaktionen sein“, sagte Trauerbegleiterin Angelika Bening. Sie stellte gemeinsam mit der Bildungsreferentin des Neuwieder Hospizvereins, Heidi Hahnemann, und der Leiterin der katholischen Familienbildungsstätte, Ute Gilles-Adenauer, im Rahmen einer Informationsveranstaltung in Linz das Konzept der Kindertrauergruppe vor. „Wenn im Umfeld des Kindes keine Möglichkeit besteht, zum Beispiel durch eigene Betroffenheit der Familienangehörigen, das Kind entsprechend zu begleiten und zu unterstützen, kann die Teilnahme an einer Kindertrauergruppe sehr hilfreich sein“, sagte Bening weiterhin. Mit vielfältigen kreativen und spielerischen Methoden möchten sie und ehrenamtliche Traubegleiterinnen Kindern zwischen fünf und zehn Jahren helfen, Tod und Trauer zu begreifen. Die Kindergruppe mit dem Namen „Heute bin ich …mutig!“ startet am 23.März um 16.30 Uhr im Historischen Rathaus in Linz. Der Besuch der Kindergruppe ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.
Infos und Anmeldung:
Neuwieder Hospizverein, Tel.: 02631/344 240.