IGS-Schüler übereichen Spende an Hospizverein

eingetragen in: Ehrenamt, Spenden, Sterbegleitung 0
Vertreter der Schulgemeinschaft der Integrierten Gesamtschule Johanna Löwenherz kamen mit den Vorstandsmitgliedern des Hospizvereins, Horst Roth (links), Dr. Ingrid Stollhof (3. von rechts) und Hans-Peter Knossalla (rechts) bei der Spendenübergabe ins Gespräch.

Konzerterlös ist für Sterbebegleitung bestimmt

Neuwied. Vertreter der Schulgemeinschaft der Integrierten Gesamtschule Johanna Löwenherz besuchten die Geschäftsstelle des Neuwieder Hospizvereins und brachten eine beachtliche Spende mit: Insgesamt 780 Euro hatten die Mädchen und Jungen der Bläserklasse (6b) sowie die Schüler der Religionsklasse der Oberstufe im Rahmen des jährlichen Konzertes der Bläserklasse mit der Bewirtschaftung der Konzertbesucher erzielt. Beiden Schülergruppen war klar, dass sie das Geld einem sozialen Zweck in der Region zugutekommen lassen wollten. So fiel die Wahl auf den Neuwieder Hospizverein, der er sich seit 1997 zur Aufgabe gemacht hat, sterbende und trauernde Menschen zu begleiten. Mit großem Interesse informierten sich die jungen Leute bei der Spendenübergabe über die Arbeit des Hospizvereins. Der Vorsitzende, Hans-Peter Knossalla, dankte den jungen Menschen für ihr Engagement herzlich. Nicht nur mit ihrer Spende, sondern auch durch ihr Interesse würden sie mit dazu beitragen, dass die Themen Sterben und Tod kein Tabu mehr sind.