Hallo. Schön, dass du da bist.                                                                                                                                           

Ein geliebter Mensch ist gestorben…plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Du erlebst vielleicht gerade unterschiedliche Gefühle- große Sehnsucht, bist wütend oder musst plötzlich weinen, hast keinen Appetit mehr, hast öfter Bauchweh,
magst keine Musik hören oder  willst keine Freunde treffen, oder, oder….
All das ist Trauer.Und in deiner Trauer brauchst du Mut, um mit diesen Gefühlen,  deiner Trauer, zu leben, Trost zu finden und zu erfahren, dass auch das Leben wieder schön sein kann. In unserer Schatzkiste findest du Buchtipps, kreative Ideen und hilfreiche Hinweise, die Dir Mut machen können. Und so ganz nebenbei kannst du erfahren, wie wir dir in dieser schwierigen Zeit zur Seite stehen können.

 

Unsere kleine Schatzkiste

Mein Name ist Helmut. Ich weiß, der Name klingt ziemlich altmodisch. Aber er bedeutet „Der Mutige“. Also bin ich ein Mutmachdrache. Gerne zeige ich dir, was unsere Schatzkiste alles zu bieten hat.

Wir können ein Stück deines Weges gemeinsam gehen

„Als mein Vater gestorben ist, war alles komplett neu. Mein Alltag war ganz anders, ich habe mich allein gefühlt. Die Kindergruppe hat mir geholfen, dass ich mit dieser neuen Situation klarkommen konnte. Mir hat es gutgetan, mit den anderen Kindern gemeinsam an die Verstorbenen zu denken. Und wir haben fröhliche Dinge zusammen gemacht wie zum Beispiel ein Erinnerungskissen genäht. Das alles hat geholfen, dass ich jetzt an viele schöne Erlebnisse mit meinem Vater zurückdenken kann. Jetzt komme ich alleine klar.“  (Junge, 11 Jahre)

 

 

 

„Weil du mir so fehlst“

Ein Buch fürs Abschied nehmen, Vermissen und Erinnern

Jedes Kind darf traurig sein. Kinder sind traurig, wenn ihnen etwas verloren geht, wenn etwas zu Ende geht, wenn ein lieber Freund oder Verwandter plötzlich nicht mehr da ist. Aber manchmal sind Trauer und Verlust zu groß, um gut bewältigt zu werden. Mit diesem Buch kannst du lernen, besser mit deiner Traurigkeit umzugehen. Es erzählt die Geschichte eines Bären, der jemanden so sehr vermisst. Es bietet aber auch viel Platz, um Fotos einzukleben oder eigene Erinnerungen aufzuschreiben…

Das Buch von Ayse Bosse und Andreas Klammt ist im Carlsen Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich

 

 

„Der Drache mit den roten Augen“                                                      

von Astrid Lindgren und Ilon Wikland

Zwei Geschwister entdecken im Schweinestall einen kleinen Drachen.                       Niemand weiß, wo er eigentlich hergekommen ist. Die beiden ziehen ihn groß. Doch irgendwann heißt es für alle,                                                                                      Abschied zu nehmen. An einem Abend im Oktober fliegt der kleine Drache davon.

Das Buch ist im Oetinger Verlag Hamburg erschienen und im Buchhandel erhältlich.

 

 

„Was ist das?“, fragt der Frosch

An einem Herbsttag findet der Frosch eine reglose Amsel. „Sie schläft“, sagt das Schweinchen. „Sie sieht irgendwie krank aus“, meint die Ente. „Sie ist tot“, stellt der Hase fest.
Die vier Freunde richten der Amsel eine Beerdigung aus und nach einem stillen Moment der Trauer fangen sie an, ausgelassen zu spielen und zu lachen, bis die Sonne untergeht.
Dieses Bilderbuch bietet schon sehr kleinen Kindern einen Ansatz, dem Phänomen Tod näherzukommen. Es zeigt, was der Tod bedeutet und gleichzeitig, wie schön das Leben sein kann.

Das Buch ist im Beltz Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.

 

 

Gehört das so??!

Niemand weiß, warum die Kleine mit der großen Handtasche wildfremde Leute anpflaumt – bis sich endlich jemand zu fragen traut. Sie ist traurig, weil Elvis tot ist. Nicht der Elvis, sondern ihr Kanarienvogel, der jetzt endlich ein feierliches Begräbnis bekommt. Ihren neuen Freunden kann die Kleine dann auch erzählen, wie Elvis so war und wie schön er gesungen hat. Ein Trostbuch für Kinder und ein wunderbares Bilderbuch voll Poesie.

Das Buch ist im Hanser Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich.

 

Wenn du um einen Menschen trauerst, der gestorben ist, dann tut es gut, andere Menschen an der Seite zu haben. Menschen, die dir zuhören, mit dir reden, die mit dir lachen und vielleicht auch weinen. Sie können dir Trost spenden und dir Mut machen. Das können Menschen aus der Familie, Freunde und vielleicht auch eine Trauerbegleiterin sein. Petra Schlieber ist Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleiterin. In einem kleinen Video möchte ich sie dir gerne vorstellen.

 

Heute habe ich Josefine Bonn getroffen.

Sie zeigt dir in diesem Video, wie aus einem Kleidungsstück ein kuscheliges Erinnerungskissen genäht werden kann. Schau doch einfach mal rein…..

 


 

Wir sind gerne für Dich da!

Im Neuwieder Hospizverein gibt es Menschen, die trauernden Kindern und ihren Familien zur Seite stehen. Sie hören zu, trösten und möchten Mut machen. So gibt es verschiedene Angebote nur für Kinder und auch für Familien, die um einen lieben Anghörigen trauern. Schau gerne einmal in unseren Flyer, den du hier herunterladen kannst --> Kinder- und Familientrauerbegleitung Du bist nicht allein.....

Das ist unser Team in der Kinder- und Familientrauerbegleitung:

Beate Christ

Kinder- Jugend- und Familientrauerbegleiterin (BVT)

Koordination und Leitung Kinder- und Familientrauerbegleitung

Christine Kabierschke

Hospiz- und Trauerbegleiterin im Ehrenamt

Jennifer Jung

Hospizbegleiterin im Ehrenamt

Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleiterin i.A.

Kursleiterin "Letzte Hilfe" für Kids & Teens

 

Petra Schlieber

Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleiterin (BVT)

Beatrix Knab

Hospiz- und Trauerbegleiterin im Ehrenamt

Loui, unser Zuhörer und Tröster auf 4 Pfoten (Ausgebildeter Besuchshund),

Hund von Beatrix Knab

 

 

Eine Sternstunde für zu Hause

Im Winter, wenn es früh dunkel wird (und nicht nur dann), tut es gut, ein Licht anzuzünden oder die Sterne am Himmel funkeln zu sehen.

Deshalb möchten wir dich zu einer Sternstunde einladen.